Weitere Themen Car-HiFi

 

Car-HiFi-Subwoofer

Ob Klassik oder Pop, ohne Tiefbass fehlt etwas ...

In jedem Musikstück sind Tiefbassanteile enthalten, die nur von einem Subwoofer wiedergegeben werden können. Diese Lautsprecher benötigen, um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, eine große Membranfläche und ein eigenes Gehäuse. Daher sind sie in einem Fahrzeug nur schwierig unterzubringen. Doch es gibt verschiedene Lösungen:

Bild

Gehäusesubwoofer

Die preiswerteste Lösung ist ein, bereits fertig im Gehäuse montiertes Subwoofer-Chassis. Solche Gehäuse, die je nach Prinzip (geschlossen, bassreflex) zwischen 12 und 60 Liter groß sind, werden einfach in den Kofferaum gestellt und über einen Verstärker angesteuert. Diese Lösung ist optisch nicht "jedermans Sache" und beantsprucht natürlich ein entsprechendes Kofferraumvolumen.

Bild

Radmuldenlösung

Eine Radmuldenlösung ist die Alternative zum Gehäusesubwoofer. In der Reserveradmulde wird ein achteckiges und damit resonanzarmes MDF-Gehäuse montiert. Die darüber liegende originale Kofferraum-Bodenplatte wird entfernt und durch eine gleichgroße MDF-Platte ersetzt. Diese Platte wird mit einem Ausschnitt für den Subwoofer versehen der wiederrum mit einem plan eingelassenen Gitter abgedeckt wird. Die ganze Platte wird dann mit akustisch durchlässigem Teppich bezogen. So ergibt sich ein normal beladbarer Kofferraumboden in Original-Optik, aber eben akustisch durchlässig. Eine "unsichtbare" Subwooferlösung ohne Platzverlust im Kofferraum !